Es hat gedonnert, geblitzt und stark geregnet heute Nacht – aber zum Glück nur heute Nacht – heute früh war wieder bestes Wetter und die Sonne hat uns wie jeden Morgen so gegen 6 Uhr geweckt. Die Strassen von Deadwood sind leer, richtig leer:

 

Unsere heutige Etappe führt uns nach Buffalo in Wyoming – die Strecke ist wenig spektakulär und unterwegs gibt’s auch nicht viel zu sehen, weswegen wir uns heute dazu entscheiden haben, Strecke auch auf den Interstates zu machen. Doch bevor wir auf die USA Autobahn fahren, haben wir uns noch die morgendliche Durchfahrt auf der Main Street in Deadwood mit allen 18 Bikes gegönnt 🙂

Danach sind wir auf den örtlichen Friedhof gefahren, um uns Wild Bills Grabstätte anzuschauen – wenn wir schon einmal in der Nähe sind….

Tag5_44

oops… das ist natürlich nicht Wild Bill, sondern irgendein Trittbrettfahrer 🙂

Raus aus Deadwood und rauf auf den Highway in Richtung Buffalo. Die Strecke heute war geprägt von geraden Strassen, etwas Rauch, der von den den derzeitigen Großbränden im Norden der USA und Kanada herüber zog, wenig Verkehr, noch weniger grün und verdammt viel Hitze.

Einen Scenic Point sind wir heute angefahren – den Devils Tower. Der Legende nach haben sich 7 junge Mädchen auf einem Stein vor einem Bär gerettet und gebetet, dass der Stein in die Höhe wachse, um sie vor dem Bär in Sicherheit zu bringen. Der Bär versuchte mit seinen Krallen den Stein hinaufklettern, woher die vertikalen Kratzspuren stammen, schaffte dies aber nicht und so wurden die Mädchen vor dem Bär gerettet. Jedoch hat man sie nie wieder gesehen und die Legende sagt, dass sie nun als Plejaden am nächtlichen Sternenhimmel zu sehen sind – man glaubt’s, oder eben auch nicht.

Um etwas Zeit einzusparen und vielleicht mal etwas früher am nächsten Ziel einzutreffen, haben wir uns dann entscheiden via Interstate auf dem schnellsten Weg nach Buffalo zu fahren.

Raststätten und Parkplätze gibt’s auf den Interstates kaum – genausowenig wie Tankstellen Überland….. Daher sind wir eine Ausfahrt raus um eine kurze Pause zu machen – suboptimal, weil kein Schatten weit und breit und die Ausfahrt quasi in einem Feldweg endet.

Pause neben der Interstate

Was soll’s: Pause ist Pause und im Van sind kühle Getränke 🙂

In Buffalo sind wir dann verhältnismäßig früh angekommen und konnten sogar noch einkaufen. Unser Hotel für heute Nacht, das Occidental, ist schon was ganz besonders, weil historisch und vor allem so belassen – die komplette Einrichtung des ganzen Hauses und aller Zimmer ist auf dem Stand Anfang 1900 – Strom und WLAN ausgenommen 😉

IMG_20170721_205130

IMG_20170721_205242

Abendessen gibt’s heute im Nebenzimmer des Hotelrestaurants:

Im Ort ist ein Volksfest der Basken – ja wirklich – Basken (!) – mit Livemusik und Partystimmung. Wir mischen uns unter die Leute und feiern bis kurz nach Mitternacht mit – morgen führt uns unser Weg nach Cody – hoffentlich verschlafen wir nicht…

Advertisements