Heute stehen Sehenswürdigkeiten und Monumente auf dem Programm.

Mittlerweile haben wir Übung im morgendlichen Zusammenpacken und so geht es auch heute recht zügig und auch das morgendliche Briefing klappt wie am Schnürchen 🙂

 

Als erstes Ziel fahren wir heute das „Crazy Horse“ Monument an. Ganz in der Nähe von Mount Rushmore gelegen, um ein vielfaches größer, aber immer noch in Bau seit 1948.

 

Die Kulisse bot eine gute Gelegenheit für ein Chapter-Gruppenfoto

chapter crazy horse

Nach einem Rundgang am Fuße des Monuments geht’s weiter in Richtung Mount Rushmore – Präsidenten gucken. Auf dem Weg dorthin, halten wir noch an einem der Traumseen in dieser Region – dem Sylvan Lake:

Kurze Pause – etwas die Beine vertreten – etwas kühles trinken und weiter geht’s.

Der Weg weg vom See führt uns über den Needles Highway – und wer Nähnadeln kennt, der weiß auch, dass die ein Nadelöhr haben, vielleicht kommt daher der Name?

Spätestens jetzt wird klar, warum wir dieses mal keinen Truck oder ein Fullsize Mobile Home dabei haben…..

Wir haben locker durchgepasst 🙂

Das Loch da im Fels ist ’ne richtige Attraktion und im Gegensatz zu sonst, sehen wir hier auch Menschen, viele Menschen!

needles highway parkplatz

Danach geht’s weiter durch den wunderschönen Custer State Park durch hügeliges und waldiges Gelände, bevor wir wieder über schier endlose Highways durch die Prärie bollern – unterwegs noch kurz eingekehrt, weil uns ein Schattenplätzchen unter einer Veranda incl. einem Store mit Essen und Trinken zulächelt.

Die Highways führen uns dann weiter durch hügeliges und schönstes Motorradkurvengebiet immer in Richtung Mount Rushmore.

Ein Publikumsmagnet und für uns die Gelegenheit, viele schöne Fotos zu machen:

rushmore

Eine junge Amerikanerin wollte unbedingt mit uns auf’s Foto – it’s so cool…!!

Gruppe mit Amerikanerin

the next president
The next president? 🙂

Selbst auf dem Navi im Pkw ist der Felsen abgebildet:

rushmore navi

Vom Mount Rushmore geht’s nicht direkt nach Deadwood – da wir nun schonmal in der Gegend sind, fahren wir natürlich Sturgis an – in 2 Wochen findet dort das 77. Harleytreffen statt, übrigens das grösste der Welt – wir fahren durch den Ort und machen einen Stopp beim Dealer: Hemden, ärmellose T-Shirts, Caps etc. 🙂

Tag4_38

Von Sturgis ist es nicht mehr weit bis Deadwood – die Stadt in der der legendäre Wild Bill im Saloon No.10 mit einem feigen Schuß in den Rücken erschossen wurde. Nach einer guten halben Stunde sind wir da – natürlich steigen wir im legendären ‚Bullock Hotel‘ an der Main Street ab:

bullock hotel

Für’s Abendessen haben wir im ebenso legendären Saloon No.10 reserviert – in dem wir unserem Tourguide Andy eine passende Überraschung vorbereitet haben – im Lokal sind überall Fahndungsplakate von ihm aufgehängt und er wird von einem „echten Sheriff“ in Gewahrsam genommen – vielen Dank lieber Andy auch nochmal an dieser Stelle für die Planung und Organisation dieser genialen Motorradreise in die Rockies und den wilden Westen:

Wir lassen diesen ereignisreichen Tag an einem warmen Sommerabend mit Wild West Feeling ausklingen…

… und genehmigen uns noch einen an der Theke im Saloon No.10 um etwas herunter zu kommen und noch ein wichtiges Foto zu schießen, bevor wir alle müde in die Falle gehen.

 

prost harald
Cheers Harald! 

Morgen führt uns der Weg nach Buffalo / Wyoming – hoffen wir, dass das Wetter passt, weil während wir einschlafen gewitterts und schüttet’s draussen heftig……

Advertisements