Heute begleiten wir Rolf nach Cheyenne und in die Rockies…

„Eigentlich fing der Tag gemütlich an – Pool und Jacuzzi, gutes Frühstück und mal nix auf´s Mopped packen müssen… Wetter genial und so war der Dresscode auch klar – ärmel – und helmlos !“

„So um 10.30 Uhr habe ich mich dann aufgemacht Richtung Cheyenne – habe an der Rezeption nachgefragt wegen dem Helmgesetz in Wyoming und man sagte mir, dass Personen bis 18 dort einen tragen müssten – okay, ich bin ja knapp drüber und so war das das auch klar.“

IMG_5745

„Beim Harley Dealer High Country bin ich gleich wieder schwach geworden – die Schere war auch stumpf, aber mit Hilfe von Shawna hat es dann geklappt zwei neue Putzlappen anzufertigen. Bin dort ’ne Weile rumgelungert und habe drei Kaffee getrunken.“

„Die aushängenden Flyer waren schon wegen dem Freibier interessant – schaun wir mal ob ich da morgen hinfahre – andererseits hätte mich das Event ’ne Woche später irgendwie mehr angemacht….“

„Da ich ja schon gerne manchmal die alten Western anschaue ( John Wayne, Kirk Douglas, Robert Mitchum und so… ), sah ich mich vor meinem geistigen Auge schon nach Laramie reiten… okay, hab‘ dann doch mein Baby genommen und bin in diese Richtung gefahren. Auf dem Weg dahin habe ich kurz in der kleinsten Stadt der USA ( Buford / 1 Einwohner und in 2440 Meter Höhe ) angehalten und auch das Lincoln Monument war ’nen Halt wert.“

„Dann hatte ich einfach Bock auf die Rocky Mountains und bin da in der Gegend herumgefahren – ein Bär hat mich begrüßt ( okay- er war ausgestopft ) und später auch noch ein Elch ( ebenso ).“

„Jedenfalls waren die nun folgenden 8 Stunden genial – der Cameron Pass mit seinen 3132 Metern war auch dabei – vielleicht wäre ’ne Karte oder was auch immer geschickt gewesen ( hab mich immer nach der Sonne orientiert und habe versucht entsprechend abzubiegen – bin auch mal 310 KM gefahren ohne zu tanken – war geschwind spannend ) und so bin ich dann doch mehr gefahren als geplant – insgesamt hatte ich dann 560 KM ( seit Tourbeginn nun 4801 KM ) auf dem Tacho und das war dann so gesehen die zweitlängste Etappe der Reise.“

„Bin verdammt durstig im Hotel angekommen denn vor lauter Begeisterung über die Rockys hatte ich vergessen was zu mir zu nehmen – was solls – als Abschluss wieder Pool und Jacuzzi und dann sind die Knochen wieder da, wo sie hingehören.“

„Morgen früh werde ich gleich um 8 zum Pokerrun abgeholt – schauen wir mal, wie das so abläuft… – Grüße aus Fort Collins / Colorado – Rolf“

Wir sind auch schon ganz hungrig und freuen uns bärig 🙂

Advertisements