Und wieder ist’s ein Tag weniger 🙂

Rolf macht weiter Strecke und km um km – den heutigen Tag überschreibt er wie folgt:

„Ein verrückter Tag geht zu Ende…“

Doch lest selbst, was unser „lonesome rider“ heute erlebt hat:

„Nach einem typischen amerikanischen Frühstück in der heimeligen Hotellobby ging es los – inzwischen habe ich ne gewisse Routine alles auf dem Mopped zu verstauen“

„Habe kurzfristig gemerkt, dass der Harley-Händler von Albany nur ein paar Blocks weiter seinen Laden hatte und dann ging es dahin – außer ein paar Pins und Pokerchips habe ich ausnahmsweise nix erstanden.“

„Danach habe ich mir ein Handy mit Simcard besorgt und das hat mich einschl. der Aktivierung fast 2 Stunden gekostet. Der Himmel bedeckt und in meine Richtung nicht gerade freundlich – egal – ärmellos war angesagt, denn warm genug war es ja. Das ging auch ’ne ganz Weile ganz gut, aber dann hat es mich doch erwischt – war aber nicht schlimm und eben nur die 2. Dusche an diesem Tag…“

„Bin aber doch rausgefahren um zu tanken und ev. doch Regenklamotten anzuziehen. Jedenfalls kam dann ein Mopped ( Fahrerin Mary Ellen ) und ein Auto ( Fahrerin Sandy ) angefahren, die sich direkt neben mich stellten und auch gleich anquatschten….“

„Mary hatte Regenklamotten an und zog sie aus – sie sagte, dass auf dem Radar kein Regen mehr zu sehen wäre – okay – dann war das für mich auch erledigt. Mary gab mir gleich mal ein paar Exemplare der Zeitschrift Chromebiker – sie war bis letzte Woche die Herausgeberin davon. Sie wollten in die gleich Richtung und so sind wir los – Mary rechts vorn und ich links versetzt hinterher.“

„So nach 100 km wollte sie bei Exit 38 in Syracuse raus und ich wollte ja weiter nach Buffalo… Vor dem Exit fuhr sie dann nochmals raus und fragte mich ob ich nicht Lust hätte bei Ihr zu übernachten – heute wäre auch noch ein Biker – Event … “

„So etwas geht eigentlich nur, wenn man alleine unterwegs ist – also bin ich mit und so waren es heute eben nur 250 km – was solls. Dann wurde ich noch bekocht ( Chicken und Mashed Potatoes ) mit Budweiser dazu – was will man mehr. Und dann ging es zu Sharkey´s Bike Night 2017…. viele Kuttenträger waren da und mir fast alle unbekannt ( Sons of Sam / New York, Boozefighters ( siehe Bild ), Hells Angels / New York, Empalers / New York, Punishers / New York und andere ), eine Band hat gespielt und ich habe dank Mary viele echt nette Bekanntschaften gemacht, ein paar Bud´s vernichtet und einen schönen Abend verbracht… das Leben ist schon ziemlich verrückt manchmal!“


„So – nun sitze ich mit Mary um 23 Uhr hier in ihrem Haus und wir quatschen über die Politik, Trump und Hamburg usw. – alles ziemlich interessant es mal von einer anderen Seite zu sehen…“

Grüße aus Syracuse – Rolf

 

Advertisements